Warum Luxemburg?

Luxemburg ist das wichtigste Private-Banking-Zentrum der Eurozone mit einem verwalteten Vermögen von mehr als € 300 Mrd. und das zweitgrößte Fonds-Zentrum weltweit mit mehr als € 3.000 Mrd. Nettovermögen.

Dank seiner wirtschaftlichen und politischen Stabilität, sowie seiner Innovationskraft und seiner internationalen Ausrichtung ist der Finanzplatz Luxemburg bestens für private und institutionelle Anleger aus aller Welt geeignet.

Aus seiner zentralen Lage in der Eurozone heraus entwickelte sich das Land erst zum Private-Banking-Zentrum und dann, seit den 1980er Jahren, zu einem führenden Platz für Anlagefonds. Zusätzlich wurde im Laufe der letzten zwanzig Jahre eine ganze Reihe von Nischen besetzt, so dass das Finanzzentrum Luxemburg nun ein breit gefächertes Angebotsspektrum aufweist. Der Erfolg des Finanzzentrums gründet sich auf die soziale und politische Stabilität des Großherzogtums und einen modernen rechtlichen und regulatorischen Rahmen, der auf Grundlage eines regelmäßigen Austauschs zwischen Regierung, Gesetzgeber und Privatsektor unablässig weiterentwickelt wird. Dieser rechtliche Rahmen sorgte in Verbindung mit der Weltoffenheit Luxemburgs und einer günstigen strategischen Lage dafür, dass sich internationale Banken, Wealth Manager, Versicherungsgesellschaften, Investmentfonds-Promoter und Spezialdienstleister ansiedelten.

Das Finanzzentrum Luxemburg ist durch eine starke Kultur des Anlegerschutzes und strenge Vorschriften zur Geldwäschebekämpfung gekennzeichnet. Die Expertenteams sind mehrsprachig und multikulturell. Sie verfügen über langjährige Erfahrung im Finanzsektor und genaues Wissen um die Wünsche einer internationalen Kundschaft.

Back to Top